Search Engine Advertising erklärt…


Search Engine Advertising mal erklärt…

Search Engine Advertising, kurz SEA bedeutet nur durch gekaufte Anzeigen an verschieden Positionen bei den Suchergebnissen zu stehen. Klingt einfach und ist es auch, wenn man weiss was zu tun ist. Die meisten Personen gehen von der falschen Annahme aus das wenn man mehr bezahlt als die Konkurrenz, das man dann besser positioniert wird. Das ist aber falsch, denn da spielen noch andere Faktoren wie der Qualitätsfaktor vom Keyword, der Preis den man bereit ist zu zahlen pro Click, den Qualitätsfaktor der Zielseite und noch weiter Faktoren eine grosse Rolle. Bei den gekauften Anzeigen muss man sich folgendes vorstellen: Da läuft wie eine Auktion ab, wo einfach verschiedene Variablen eine Rolle spielen und die besseren Variablen hat, wird besser gerankt.

Jedoch müssen die Faktoren einem bekannt sein sonst hat man ganz schnell viel Geld verschleudert und nichts damit erreicht. Danach ärgert man sich über diese blöden gekauften Anzeigen und ist ab dem Moment schon nur auf Distanz wenn man das Wort ,,gekaufte Anzeigen“ hört. Das zusammen Spiel von den SEA, SEM und SEO kann aber die Sichtbarkeit um 70 %  –  85 % steigern. Auch mit kleinem Budget im Monat kann ein guter Erfolg erreicht werden, nur ist Programmierung der Anzeigen intensiver und spezifischer. Es gibt Firmen die regenerieren mit SEA 80% der Verkäufe. Als einfaches Beispiel:

Wenn Sie eine Online – Shop betreiben für Damen Unterwäsche und ein Budget investieren können von 100 Euro pro Monat in Advertising und Sie für einen String 18 Euro verlangen, und die Herstellung pro String Sie 9 Euro kostet, mit den Kosten pro Klick von 1 Euro, könnte die Rechnung wie folgt aussehen:

 Beispiel Rechnung:

 

             bei 100 Impressionen haben sie 70 Verkäufe, hypothetisch:

 

Kosten:                                                               Verkäufe:                                          Einnahmen:

100 Euro Advertising

630 Euro Herstellung

                                                                          70 Stück                                             1260 Euro

 

                Fazit:                     1260 Euro – 730 Euro = 530 Euro Reingewinn

 

Auch wenn Sie die Hosting – Kosten auch noch abziehen von 30 Euro pro Jahr haben Sie immer noch einen guten ROI (Return of Investment). Wenn Sie die Anzeigen bei einem kleinen Budget aber falsch programmieren können Sie viel Geld ausgeben und nichts erreichen damit, diese Rechnung ist glaube ich überflüssig. Dieses Beispiel ist jetzt natürlich eine einfache Rechnung, in der Praxis ist die Rechnung dann schnell mal komplexer weil da noch andere individuelle Variablen von jedem einzeln Unternehmen noch dazu kommen. Jedoch um das Prinzip rüber zu bringen ist dies glaube ich ein gutes Beispiel gewesen.

SEA ist nicht für jede Branche geeignet, meiner Meinung nach. Eine Gourmet Restaurant muss SEA unserer Meinung nach nicht in den Werbestrategien haben, schaden tut es bestimmt nicht, aber zwingend ist es nicht, aber dann Lokal gefunden werden ist ein muss. Wenn SEA jetzt doch im Marketing Plan eingebaut ist und ein User in der Lokalen Suche nicht nur den Standort, Fotos und Bewertung sieht sondern auch noch das Winter oder Sommerangebot, und obwohl eine Lokale Suche durch geführt wurde genau dieser User dann am Samstagabend in diesem Gourmet Restaurant, mit seiner Freundin ein Chateau Briand essen geht für sagen wir mal 80 Euro, hat sich dieses Advertising bestimmt gelohnt. Sie sehen das zusammen Spiel von allen Hauptkategorien vom Online – Marketing ist sehr komplex und erstreckt sich über eine Reichweite die sehr Gross ist.

SEA kann eine autonome Quelle sein aber auch ein ergänzendes Mittel, wie Beispiel vom Gourmet Restaurant. Bei einem Unternehmen die Elektronikartikel wie LED und Plasma Bildschirme verkauft und auch noch hunderte verschiedene Angebote über Kaffemaschinen, Rasierer, Ipod’s usw. im Sortiment hat, kann wenn richtig programmiert das SEA die Haupteinnahme Quelle sein, egal ob für Conversions oder nur Leads auf die Webseite (und der Endkonsument kommt danach persönlich direkt im Verkaufsgeschäft vorbei, weil es ja auf dem Heimweg liegt). Als Unternehmen zu entscheiden welche Marketingstrategie am effektivsten ist, kann man erst wenn man alle versucht hat und auch richtig ausgeübt hat. Zu denken dass Such und Kaufverhalten der Konsumenten voraus sagen zu können, ist unmöglich solange man keine Werte hat, die verglichen werden können. Wie in anderen Artikel auch schon erwähnt, jeder Prozess braucht seine Zeit um zu verstehen und sehen zu können an welchen Ecken und Punkten anzusetzen ist.

kurzer Abstecher in die Social Network´s

Ganz kurz ein Abstecher in die Social Network´s an diesem Punkt. Bei Facebook können Sie auch SEA betreiben, warum eigentlich? Facebook ist doch ein Netzwerk um mit den Personen die man kennen gelernt hat im Urlaub, aber auf einem Kontinent leben in Verbindung zu bleiben. Schon lange nicht mehr. Auf Facebook Advertising zu betreiben ist eine der effektivsten Art und Weise Leads zu regenerieren und potenzielle Conversions zu erzielen. Dies ist sich auch Facebook selbst bewusst und hat dieses Potenzial sehr früh erkannt und sehr gut umgesetzt. Aber auf das gehne wir in einem anderen Artikel näher ein. Wie Sie sehen hat Online – Marketing in unserer Zeit einen Stellenwert der sich viele zu nutzen machen und richtig angefangen und umgesetzt auch Erfolge erzielen damit.

Egal ob Sie ein kleines Unternehmen, grosses Unternehmen haben oder Selbständig sind. Um diesen Kanal kommt keiner herum. Welche Strategien Sie in Angriff nehmen oder genommen haben, vergessen Sie nicht jeder Prozess benötigt seine Zeit um Werte die vergleichbar sind, wieder zu geben.

 

Euer free-infos Team

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Google Plus
  • RSS
  • Twitter
  • Tumblr
  • Pinterest
  • Print

Über Héctor Pablo Hernández

Seit 4 Jahren bin ich im Sektor Suchmaschinenoptimierung tätig. Geboren bin ich am 3.11.1987. Ich schreibe gerne Artikel für diese Branche da sie immer wieder aufregend ist und viel Abwechslung mit sich bringt. "Probleme gibt es nicht, nur Herausforderungen"

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg