Google Updates, Panda, Penguin und Co.


Wir möchten euch kurz mal die wichtigsten Updates vorstellen von Google. Die wohl grössten Änderungen haben mit dem Panda und dem Penguin Update stattgefunden. Wir erklären euch die beiden Google Updates und geben auch gleich noch Tipps und Tricks zu den Updates.

 

Google Heros, Panda and Penguin Update

Google Heros, Panda and Penguin Update

Panda Update

 

2014 wurde das Panda 4.0 Update weltweit veröffentlicht und ausgesetzt. Das Panda Update dient dazu hochwertigen Inhalt auf Websites zu indtifizieren und nicht hochwertigen Inhalt zu kennzeichnen. An dieser Stelle ist wichtig zu wissen dass das Panda Update kein Data – Refresh ist und dem entsprechend auch nicht zu den Algorithmus – Änderung gehört. Es lediglich von seitens Google aus eine umfassende Änderung. Die Panda Updates für die Zukunft basieren auf dem 4.0 Update und werden monatlich ausgeführt. Google will mit dem Panda Update 4.0 zum einen auch erreichen, dass bei betroffenen Websites ein sanfteres vorgehen abläuft. So unterliegen die Panda Updates dem Google Everflux. Als das Panada Update 4.0 ausgesetzt wurde haben sich viele gefragt warum Google das nun ankündigt. Nun ganz einfach, dass Update 4.0 ist keine normale Aktualisierung eines bestehenden Updates das nur im Everflux läuft. Dieses Update ist ein neuer Basis – Filterprozess der als Grundlage für die zukünftigen Updates dienen soll. Also Angst haben vor den Panda Updates muss man nicht, wenn hochwertiger Content auf der Website vorhanden ist. Da gilt auch kein Duplicate Content.

 

 

Penguin Update

 

Dieses Update wurde 2012 weltweit ausgesetzt und hatte das Ziel Spam zu identifizieren und einzudämmen. Dieses Ziel wird auch heute mit dem Penguin Update verfolgt und zwar radikal ohne Rücksicht auf Verluste. Wenn es eine Website erwischt hatte mit Spam dann hatte das die Folgen von grossem Ranking Verlust oder sogar der Ausschluss aus dem Google Index. Es gab Prezidenzfälle wo unschuldige Websites betroffen waren von dem Penguin Update, in solchen Fällen kann man über ein spezielles Formular gleich bei Google einen Antrag stellen. Im Prinzip ist es ganz einfach, wer sich an die Google Webmaster Guidelines hält muss keine Angst haben vor dem Penguin Update.

 

Wir möchten an dieser Stelle matt Cutts zitieren:

 

,,Sites affected by this change might not be easily recognizable as spamming without deep analysis or expertise, but the common thread these sites are doing much more than white hat search engine optimization… we believe they are engaging in webspam tactics to manipulate search engine rankings…,,

 

Nun diese beiden Updates sind unserer Meinung nach wichtig für Google selbst, die User die sich hochwertigen Content aneignen wollen und auch für die Websites die Hochwertigen Content anbieten. Durch das Vorhaben von Google und die Vorschriften die Google stellt sind in erster Linie immer darauf ausgelegt das sie User das bekommen wonach diese suchen und das in einer hohen Qualität. Ja es kann immer sein das etwas schief läuft, eine unschuldige Website betroffen ist, aber dann kann mit Hilfe eines Gesprächs mit Google in solchen Situation immer eine Lösung gefunden werden.

 

Euer free-infos Team

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Google Plus
  • RSS
  • Twitter
  • Tumblr
  • Pinterest
  • Print

Über Héctor Pablo Hernández

Seit 4 Jahren bin ich im Sektor Suchmaschinenoptimierung tätig. Geboren bin ich am 3.11.1987. Ich schreibe gerne Artikel für diese Branche da sie immer wieder aufregend ist und viel Abwechslung mit sich bringt. "Probleme gibt es nicht, nur Herausforderungen"

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg