Canonical Tag, was ist das?


Cononical Tag

Cononical Tag

Mit dem Canonical Tag haben Websitebetreiber die Möglichkeit bei Duplicate Content auf der Website, denn Suchmaschinen mitzuteilen woher die Stammressourcen kommen. So erkennen die Suchmaschinen das auf einer Website kein Spam verbreitet wird. Google erkennt dann zum Beispiel das es auf einer Website eine Stammressource gibt und das auch nur das indexiert werden soll. So hilft man den Suchmaschinen sich zu orientieren auf einer Website. Die Funktionsweise von einem Canonical Tag ist leicht erklärt. Wenn einer  URL Adresse zum Beispiel mehrere Unterseiten angeschlossen sind und verschiedene URL Adressen auf die gleiche Seite verlinken, so spricht man von einem Duplicate Content. Dies passiert oft bei Blogs, Online Shops usw.. Damit das nicht passiert setzt man einen Canonical Tag in den Head Bereich von der Standartressource aus. So zeigt man der Suchmaschine, vor allem Google, welches die Haupt URL ist und indexiert werden soll. Wenn eine Website aber einen Canonical Tag eingebaut hat wo das Risiko von Duplicate Content nicht besteht, geht man das Risiko ein das die Seiten wo ein Canonical Tag eingefügt ist, gar nicht indexiert werden und daher dann auch kein Traffic entstehen kann. Also Vorsicht ist geboten mit diesem Attribut, nur verwenden für SEO, wenn nötig. Ein Canonical Tag sieht wie folgt aus.

Als Beispiel von unserer Website:

 

<link rel=“canonical“ href=“http://free-infos.com/unterseite.html“>

 

Wir möchten nun kurz auf weitere Möglichkeiten eingehen um bei Google richtig mit dem Tag zu arbeiten. Es gibt mehrere Möglichkeiten Google zu helfen bei der Indexierung von einer Website. Eine Möglichkeit ist zum Beispiel die bevorzugte Domain festlegen. Das bedeutet, dass ein Websitebetreiber gegenüber von Google angeben soll, welche Version der Website – URL bevorzugt wird. Also mit oder ohne www. .

 

  1. http://www.free-infos.com
  2. http://free-infos.com

 

Eine weitere Möglichkeit ist auch die bevorzugte URL mithilfe von einem Link – Elements anzugeben.

Das bedeutet, wenn zum Beispiel die URL http://www.free-infos.com/category/seo als bevorzugte URL verwendet werden soll, obwohl die Seite auch über andere URL´s erreichbar sind, so kann man Google mit Hilfe der Kennzeichnung

<link rel=“canonical“ href=“http://www.free-infos.com /category/seo“/>

mitteilen welche URL die bevorzugte URL Adresse ist für diesen Link. Vermeiden Sie Fehler in dem Sie absolute und keine relativen Pfade benutzen.

Eine weitere Möglichkeit ist auch eine Sitemap einzureichen und damit Google die gesamte Struktur mitzuteilen. So kann beim crawlen gleich die Struktur und die definierte URL Adresse ermittelt werden. Arbeiten Sie mit 301 Weiterleitungen falls eine Website über relative URL´s erreichbar ist und fügen Sie der bevorzugten URL einen Canonical Tag ein. Eine weitere Möglichkeit ist auch in den Webmaster Tools mit der Parameterbehandlung zu arbeiten. Welche Variante Sie auswählen ist jedem selber überlassen. Alle haben ihre Vorteile und Nachteile, je nachdem welches Ziel der Kunde verfolgt, sind die einen besser und die anderen schlechter.

 

Video von Matt Cutts zum Thema Canonical Tag

Video Quelle: youtube.com – Google Webmasters

Noch ganz kurz erwähnt, Google unterstützt die Linkheader Variante zur Zeit nur in der Websuche von Google.

 

Euer free-infos Team

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Google Plus
  • RSS
  • Twitter
  • Tumblr
  • Pinterest
  • Print

Über Héctor Pablo Hernández

Seit 4 Jahren bin ich im Sektor Suchmaschinenoptimierung tätig. Geboren bin ich am 3.11.1987. Ich schreibe gerne Artikel für diese Branche da sie immer wieder aufregend ist und viel Abwechslung mit sich bringt. "Probleme gibt es nicht, nur Herausforderungen"

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg